Sushi selbst machen ist mittlerweile ein alter Hut. Ihr findet tausend Rezepte und Videos für die perfekte Rolle auf YouTube und über Google. Wir zeigen euch hier unsere Learnings und Tipps die wir von unserem letzte Sushiabend mitgenommen haben. 

1. Mengenangaben:

Beim Sushi machen kann man sich ziemlich leicht verschätzen was Mengenangaben angeht. Vor allem beim Reis und Fisch nimmt man gerne mal zu viel oder zu wenig. Hier unsere Mengen für drei hungrige Personen:

  • 450-500g Sushireis
  • 150g Lachs
  • 100g kleine Garnelen (zum anbraten)
  • 1 El Reisessig/Sushiessig pro 100g Reis
  • eine Packung Noriblätter (mit 10 Blättern)
  • Nach Belieben Salatgurke, Avocado, Karotte, …
Sushi mit Garnelen
DIe Sushirolle von Nahem

2. Wo kaufen?

Wir empfehlen euch den Einkauf auf verschiedene Läden aufzuteilen um so Geld zu sparen und das idealste von jedem Laden mitzunehmen.

Alle Grundzutaten haben wir in einem Asiashop gekauft: Sushireis (Achtung, kein herkömmlicher Reis), Noriblätter, Wasabi, Sojasoße und Sushiessig.

Ihr könnt entweder Reisessig kaufen, den müsst ihr dann noch mit Zucker mischen, oder fertigen Sushiessig der schon fertig gemischt ist. Preislich gibt es hier kaum einen Unterschied.

Für das Gemüse könnt ihr in einen Supermarkt eurer Wahl, den Fisch müsst ihr auf jeden Fall frisch kaufen. Hier waren wir an der Fischtheke bei Edeka und haben frischen Lachs gekauft. Die Mitarbeiter entfernen auch gerne die Haut. Einige füllen die Sushirollen auch mit Räucherlachs, für das echte Sushi-Erlebnis empfehlen wir aber die frische Variante da der Räucherlachs komplett anders schmeckt.

Selfmade Sushi andere Perspektive

3. Zubereitung

Ein paar Tipps die wir mitgenommen haben:

  • Die Noriblätter können halbiert werden (an der langen Seite), dann werden die Rollen aber sehr dünn bzw. sollten sehr sparsam befüllt werden
  • Den Reis so dünn wie möglich verteilen
  • Stellt eine Schale mit lauwarmem Wasser bereit um die Hände zwischendurch abwaschen zu können (Sushireis klebt extrem)
  • Der Reis muss unbedingt abkühlen/kalt sein bevor ihr ihn benutzt
  • Für mehr Geschmack könnt ihr den verteilten Reis zB noch mit Frischkäse oder Mayonnaise bestreichen

Jetzt viel Spaß beim Rollen und guten Hunger mit eurem Sushi! Wir freuen uns über viele Sushibilder mit dem Hashtag #bedan

(Visited 66 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.